,

Bundesliga - Auswärtswochenende gegen Wien und Mödling

Etwas ersatzgeschwächt konnten wir aus der Doppelrunde am 10. und 11.Februar mit einem 8:0 gegen Wien und einem 3:5 gegen Mödling insgesamt zwei Punkte mitnehmen. 

Am Samstag starteten wir mit Siegen in beiden Herrendoppeln (1: Urban/Aljosa gegen Mai/Frantes, 2: Fabi/Michi gegen Weißenbäck/Maczejka) gleich mit einer 2:0-Führung. Danach überraschten Leo, die zur Unterstützung erst am Morgen zu uns gestoßen war, und Verena das Wiener Damendoppel Quach/Herndlhofer (und wohl auch das Feldkircher Team) mit ihrer unorthodoxen Spielweise und sicherten das 3:0. Nach Siegen in allen drei Herreneinzeln mit nur einem Satzverlust (1: Michi gegen Jun Mai, 2: Fabi gegen Lukas Windischberger, 3: Andi gegen Jannik Maczejka) konnte die Siegesserie dann fortgesetzt werden und Nati fixierte dann gegen Isabel Delueg Punkt Nummer 7 für Feldkirch. Auch das Mixed gegen Lukas Weißenbäck/Isabel Delueg entschieden Nati und Urban souverän in zwei Sätzen für uns, womit das 8:0-Endergebnis feststand. 

Am Sonntag mussten wir dann neben Serena, Sabrina und Kilian (wie auch gegen Wien) auch noch ohne Michi auskommen, da dieser am Mittag mit dem Österreichischen Nationalteam nach Kazan flog. Doch auch Mödling musste auf Dominik Stipsits und Daniel Graßmück verzichten.
Nach den Herrendoppeln, die Urban/Aljosa und Fabi/Andi beide für Feldkirch gewinnen konnten, hatten wir mit einer 2:0-Führung eine gute Basis geschaffen. Im Damendoppel fanden Leo und Nati leider nicht die richtigen Mittel gegen Bianca Schiester/Reka Sarosi und mussten sich geschlagen geben.
Auch Fabi konnte gegen Andras Nemeth sein Spiel nicht ganz durchziehen und schaffte knapp den Einzug in den dritten Satz nicht. Aljosa hielt sich lange gut gegen Nicolas Rudolf, konnte aber leider auch keinen Punkt mitnehmen. Nati holte dann mit einem Drei-Satz-Sieg gegen Katrin Neudolt den dritten Punkt für Feldkirch. Im dritten Herreneinzel hatten wir abermals Chancen zum Punktgewinn, letztendlich entschied aber Benjamin Schlemmer das Match gegen Andi in drei Sätzen für Mödling. Im Mixed hatten Leo und Urban dann Schwierigkeiten mit dem druckvollen Spielstil von Petric/Sarosi, blieben lange dabei, zogen dann aber leider den Kürzeren. 

 

Zur Tabelle


Insgesamt wäre es natürlich toll gewesen, auch am Sonntag noch Punkte mitnehmen zu können, trotzdem sind wir immer noch gut dabei im Kampf um die oberen Tabellenplätze. Der Verzicht auf unsere Youngsters hatte durchaus auch positive Nebeneffekte, denn Kili und Sabrina konnten in Ungarn den Mixedbewerb für sich entscheiden und Serena und Sabrina setzten dann noch einen darauf und holten auch den Damendoppel-Titel. Michi wünschen wir viel Erfolg bei er Team-EM in Russland!

Wir hoffen beim nächsten Heimspiel gegen Kärnten am Samstag, den 17.Februar um 15.00 Uhr in der Oberauhalle wieder auf zahlreiche Unterstützung, damit wir möglichst bald einen der umkämpften Plätze für das Bundesligafinale fixieren können!