> Zurück

Klare Niederlage gegen Wolfurt im Ländle-Derby

29.09.2019

Am Samstag, den 28.September spielten wir in der Oberauhalle gegen unsere Vorarlberger Ligakonkurrenten. Es war das erste Spiel in der neuen Zusammensetzung (ohne Serena, dafür mit Urska Polc, Rüdiger Gnedt, Simon Rebhandl und Emanuel Schöpf), es fehlten neben Einzelspezialisten Michi Giesinger (stand uns aber als Coach zur Verfügung) auch Simon Bailoni und Lena Rumpold. Auch Wolfurt trat nicht vollständig an. Das Spiel ging insgesamt 7:1 für unsere Gegner aus, die Chancen auf ein 6:2 oder 5:3 und damit einen Punktgewinn wären da gewesen, konnten aber nicht umgesetzt werden.

Im ersten Herrendoppel fanden Fabian und Simon im ersten Satz noch nicht die geeigneten Mittel und konnten ihre Philip Birker/Andraz Krapez erst im zweiten Satz wirklich fordern. Das Spiel ging dennoch in zwei Sätzen an Wolfurt genau wie auch das zweite Doppel, das Julian und Rüdiger gegen Rene Nichterwitz und Kilian Meusburger bestritten.

Den ersten und einzigen Punkt holten Leonie und Urska in einem spannenden Drei-Satz-Marathon gegen Anna Hagspiel und Alexandra Mathis.

Das erste Herreneinzel spielte Rüdiger gegen Andraz Krapez, der sich leider als zu konsequent erwies. Im zweiten Herreneinzel konnte Fabian Kilian Meusburger bis zum Schluss fordern, der dritte Satz ging dann aber zu 18 an den Wolfurter. Das dritte Herreneinzel gegen Rene Nichterwitz erwies sich noch als zu große Aufgabe für Andi Bittner, der sich in zwei Sätzen geschlagen geben musste. Auch das Dameneinzel verlief nicht zu unseren Gunsten, Alexandra Mathis profitierte von Natis vielen Eigenfehlern.

Eine weitere Chance auf den Punktgewinn ergab sich im Mixeddoppel, das über zwei Sätze sehr ausgeglichen verlief. Der Einzug in den dritten Satz gelang Simon und Sabrina gegen Birker/Hagspiel dann aber knapp nicht (19:21 20:22) und wir mussten ein ernüchterndes 1:7 akzeptieren.

Insgesamt sind wir mit der Leistung der Mannschaft zufrieden, aber hätten uns doch über den einen oder anderen Punktegewinn gefreut. Es zeigte sich, dass doch noch einige Baustellen bestehen, vor allem im Zusammenspiel bei den Doppelpaarungen.

Wir gehen aber trotzdem optimistisch in die nächsten Partien gegen Klagenfurt und Traun Ende Oktober, bis dann wird weiter hart trainiert.

Danke an die Unterstützung durch die Feldkircher Fans und auch an die Wolfurter Fangemeinschaft, die eine tolle Atmosphäre beim Spiel schufen.

Wir möchten euch alle wieder herzlich einladen zur nächsten Heimpartie am 9. November gegen Mödling.

Spielergebnis

Einen Teil der Begegnung könnt ihr auf unserem Youtube-Channel ansehen